LED NOTLICHT

LED-Leuchtmittel für Notbeleuchtung

1. Warum müssen Leuchtmittel für Notbeleuchtung auch DC-kompatibel sein?
Im Normalbetrieb werden die Leuchtmittel mit 230 V Wechselspannung(AC) betrieben. Im Notfall - z.B. bei Stromausfall - wird automatisch auf Akku-/ oder Generatorbetrieb umgeschaltet. Damit die Leuchtmittel im Notstrombetrieb auch mit Gleichspannung leuchten, ist die sogenannte AC/DC-Kompatibilität zwingend erforderlich.

2. Warum ist eine Weitbereichsspannungseingang (190V bis 230V DC) bei den Retrofit-LED-Leuchtmitteln empfehlenswert, bzw. erforderlich?
Im Normalbetrieb beträgt die Netzspannung ca. 210 bis 230V AC. Im akkubetriebenen Notstrombetrieb sinkt die Zellenspannung im Zeitverlauf von ca. 230V auf 190V DC. Damit der Lichtstrom nahezu konstant bleibt, ist eine Regelelektronik im Leuchtmittel erforderlich.

3. Ist die Polung bei DC-kompatiblen LED-Leuchtmitteln zu beachten?
Nein, sämtliche DC-Leuchtmittel von David Communication besitzen einen Gleichrichter und leuchten unabhängig von der Polung.

4. Ist eine Umrüstung der bestehenden Notbeleuchtung (mit Glühlampen oder herkömmlichen Energiesparlampen) auf LED-Retrofit-Leuchtmittel empfehlenswert? Ja, unbedingt, weil LED-Leuchtmittel meist langlebiger sind, weniger Strom verbrauchen, kein Quecksilber enthalten und ohne Verzögerung sofort leuchten. Im Notlichtbetrieb werden die Akkus geringer belastet und die Beleuchtung ist über einen längeren Zeitraum gewährleistet. Da auch die Kapazität von Akkus über die Jahre kontinuierlich sinkt, ist ein geringerer Stromverbrauch im Notlichtbetrieb vorteilhaft.

5. Herkömmliche Energiesparlampen verbrauchen in der Startphase deutlich mehr Energie und der volle Lichtstrom wird nicht sofort erreicht. Wie ist der Sachverhalt bei neuesten AC/DC-LED-Leuchtmitteln?
LED-Leuchtmittel sind schaltfest und leuchten im AC- und DC-Betrieb sofort nach dem Anlegen der Spannung. Im Einschaltmoment gibt es im Gegensatz zu herkömmlichen Energiesparlampen keinen deutlichen Stromanstieg.

6. Verändern sich die Lichtfarbe und/oder der Lichtstrom bei LED-Lampen nach dem Umschalten von Wechselspannung(AC) auf Gleichspannung(DC)?
Nein, LED-Leuchtmittel(AC/DC) für Notbeleuchtung besitzen ein internes Vorschaltgerät zur Stabilisierung.

7. Glühlampen und herkömmliche Energiesparlampen sind meist sogenannte Rundstrahler mit einem großen Abstrahlwinkel (>300 Grad) des Lichtes. Was ist beim Einsatz von Retrofit-LED-Lampen zu beachten?
Grundsätzlich sind LED-Lampen keine Rundstrahler, weil LEDs das Licht geradlinig emittieren. Durch Linsen und besondere Anordnungen der LEDs werden auch Abstrahlwinkel über 300 Grad möglich. Empfehlenswert ist eine Kompatibilitätsüberprüfung, da im Praxisbetrieb manchmal auch ein Abstrahlwinkel von 180 Grad vorteilhaft ist. Die Spezifikationen in den Datenblättern der LED-Lampen sind zu beachten.

8. Was ist bei geschlossenen Lampengehäusen in Verbindung mit LED-Lampen zu beachten? Bei LED-Lampen, die in geschlossenen Lampengehäusen eingesetzt werden, ist im Dauereinsatz eine thermische Überlastung möglich. Die Spezifikationen in den Datenblättern der LED-Lampen sind zu beachten.

9. Was ist bezüglich des Formfaktors bei Retrofit-LED-Leuchtmitteln zu beachten? LED-Leuchtmittel können kleiner, aber auch größer als Glühlampen und herkömmliche Energiesparlampen sein. Die mechanische Kompatibilität ist zu überprüfen.

10. Sind LED-Leuchtmittel in Kühlhäusern einsetzbar? Ja, die meisten LED-Retrofit-Leuchtmittel sind bei bis zu minus 30 Grad einsetzbar. Die Spezifikationen in den Datenblättern der LED-Lampen sind zu beachten.

11. Was ist eine kombinierte Notleuchte? Eine kombinierte Notleuchte (früher Sicherheitsleuchte) besitzt zwei oder mehr einzelne Leuchtmittel, von denen eine von der Notlichtversorgung und die
andere vom Netz der Allgemeinbeleuchtung gespeist wird. Unterschieden werden zwei Ausführungen:  Dauerschaltung oder Bereitschaftsschaltung